Walhai Schnorcheln

Walhai

Southern Leyte, 
genauer gesagt die Insel Panaon ist ein kleines Paradies. Von September bis gut möglich sogar August, besucht eine besondere Art von Lebewesen: “der Walhai” (Rhincodon Typus) unsere kleine Insel. Er ernährt sich hauptsächlich von Plankton, Nekton, großen Algen, Krill, aber auch von Krebsgetier wie Krabbenlarven, Tintenfischlarven und von kleinen Fischschwärmen, wie den Sardellen, Sardinen, Makrelen und Thunfisch. Der “schöne Fisch” kommt hierher um sich zu ernähren und Sie haben die einmalige Möglichkeit mit diesem Giganten zu schnorcheln.

Walhai-Ausflug  Schnorcheln
Das Aufsuchen der Walhaie geschieht in der Regel mit dem Schlauchboot, da es mit den Schlauchbooten möglich ist den Giganten recht nahe zu kommen ohne diese dabei zu verletzten.
Das Schwimmen mit den Walhaien geschieht grundsätzlich nur mit ABC, also schnorchelnd. Das Tauchen mit der Pressluftflasche ist untersagt. Außerdem kann man mit der Taucherflasche den Walhaien nicht folgen, da man durch die Ausrüstung zu langsam und behäbig ist. Es besteht aber dennoch die Möglichkeit, Walhaie bei einem Tauchgang zu sehen.
An manchen Tagen benötigt man eine Menge Zeit, um Walhaie aufzufinden. Das Suchen der Walhaie kann bis zu 3 Stunden dauern. Es gibt keine Garantie dafür, Walhaie zu finden.
Das Walhai-Schnorcheln kann ein mehrfaches Einsteigen in das Schlauchboot bedeuten, da wir den Tieren folgen müssen. Die Walhaie sind nicht sehr schnell, aber  man braucht dennoch eine gute Kondition, um ihnen schnorchelnd folgen zu können; daher ist es zweckmäßig, wenn man  zwischendurch vom Boot wieder aufgesammelt wird, um erneut zu den Tieren gebracht zu werden, wenn der Abstand zu groß geworden ist. 
Das Fotografieren und Filmen ist erlaubt, allerdings nur ohne Blitz oder Licht, da die Tiere sich ansonsten gestört fühlen.
Das Berühren von und das Festhalten an den Tieren ist strengstens untersagt.
Das Walhai-Schnorcheln ist Saisonbedingt. Die Saison startet in der Regel im September, Oktober oder November und geht bis in den Mai. Es handelt sich hier um die planktonreiche Jahreszeit. Dies bedeutet, dass man zum Teil nässelndes Gewässer hat. Wir empfehlen daher zumindest das Tragen eines Lycra T-Shirts. Aber es gibt auch Jahre, da finden wir die Walhaie bis in den Monat August hinein. Der Walhai hat einen Bart wie der Wal und ist ein Fisch, tatsächlich “der größte Fisch im Ozean”; er entsteht aus einem Ei, wird im Mutterleib ausgetragen und lebend geboren. Der Walhai kann bis zu 60,000 Liter Wasser in einer Minute filtern, er ist eine “Phytoplankton verschlingende Maschine” und schwimmt mit einer Geschwindigkeit von 3-5km/h und kann bis zu 700m tauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.