Surigao Stadt und Fischmarkt

Die Stadt Surigao ist einen Ausflug wert!

Um zu der Stadt Surigao zu gelangen, muss man auf unserer Insel (Panaon) am besten mit dem Auto oder Mopeds ca. 7km bis nach  San Ricardo  zum Fährterminal fahren. Von dort aus geht es mit der Fähre in ca. 1 Stunde zur anderen Insel, genauer zum Fährterminal Lipata welches außerhalb der Stadt Surigao liegt.

Weiter geht es dann mit Kleinbussen oder Mopeds in die Stadt.
Dort geht es meist zuerst auf dem Fischmarkt, welcher allein schon die Anreise wert ist. In der Markhalle findet man neben allerlei Fisch und Meeresgetier auch Geflügel, Fleisch, Gemüse usw.

Surigao ist eine sehr belebte Stadt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt unter anderem Pier 1. Dort legen alle Bangkas (Auslegerboote) an, die von den naheliegenden Inseln kommen. Die Bewohner der umliegenden Inseln kaufen wirklich alles in Surigao und der komplette Einkauf muss dann mit den Schiffen wieder auf die anderen Inseln transportiert werden.

Des Weiteren findet man eine schöne kleine Parkanlage mitten im Geschehen der Stadt. Dort besteht die Möglichkeit unter schattigen Bäumen auf einer Parkbank zu sitzen und nach dem Gewusel am Markt etwas auszuruhen. Wer mag kann auch in vielen kleinen und größeren Geschäften einkaufen gehen. Es gibt sogar außerhalb der Stadt ein Einkaufscenter.

Surigao liegt am nordöstlichen Zipfel der Insel Mindanao auf den Philippinen. Laut Volkszählung 2010 leben 140.540 Menschen in der Stadt mit einer jährlichen Wachstumsrate von 1,52%. Ein Durchschnitt von 573 Personen pro Quadratkilometer leben dort.

Es ist eine der ältesten Hafenstädte in Mindanao, von den spanischen Kolonisatoren im Jahre 1655 gegründet. Heute gehört Surigao zu den wichtigsten Seehäfen des Landes. Das Asian Institute of Management zählt die Stadt zu einer der wettbewerbsfähigsten kleinen Städte auf den Philippinen, mit einer geschätzten Gesamteinnahme von 600 Millionen Pesos im Jahr 2012.

Die Stadt verfügt ausserdem im Umland über reiche Bodenschätze wie Gold, Eisen, Mangan, Kieselsäure, Kobalt, Kupfer, Chrom und gehört zu den weltweit größten Nickel-Lagerstätten (in Nonoc Island). All diese Bodenschätze kann man sich dort in einem Museum anschauen.
Die Lage macht Surigao zu einem idealen Ausgangspunkt für abenteuerlustige Touristen, die die nahe gelegenen Inseln Siargao, Dinagat und Bucas Grande besuchen wollen.

Der Ausflug ist ein Ganztages-Ausflug. Da die Anreise und Wartezeiten an den Fährterminals doch viel Zeit in Anspruch nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.